Albert-Schweitzer-Straße 12
  37075 Göttingen
  Telefon 0551 205 2 859
  Mobil    0171 388 1 961
  info[at]tanzschule-niestroj.de

AGB

§ 1
Die Teilnahme am Tanzunterricht und Veranstaltungen der Tanzschule Niestroj geschieht auf eigene Gefahr. Jegliche Haftung für Verletzungen wird, soweit rechtlich zulässig, ausgeschlossen.

§ 2
Die Buchung von Leistungen der Tanzschule Frank Niestroj ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung des gesamten Honoras. Das Kurshonorar ist zur ersten Unterrichtsstunde des von Ihnen gebuchten Kurses fällig. Bei fortlaufenden Kursen / Tanzkreisen ist das Honorar jeweils am Monatsende fällig. Zahlbar ohne Abzug sofort nach Rechnungserhalt.

§ 3
Werden Unterrichtseinheiten für Kurse oder Workshops durch die Tanzschule Niestroj abgesagt, werden dafür entsprechende Ersatztermine bekannt gegeben. Ausschließlich dann, wenn seitens der Tanzschule Niestroj kein Ersatztermin angeboten werden kann, erfolgt eine Erstattung der ausgefallenen Unterichtseinheiten.

§ 4
Die in den Kursen erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten sind nur für den privaten Gebrauch und nicht zur Weitergabe an Dritte - insbesondere gegen Entgelt - bestimmt. Entsprechende Zuwiderhandlungen können rechtlich verfolgt werden.

§ 5
Eine Kündigung ist lediglich von fortlaufenden Kursen möglich. Kündigungsmodalitäten und -fristen werden von den Vertragspartnern vertraglich festgelegt.

§ 6
Im Tanzunterricht und bei Veranstaltungen die von der Tanzschule Frank Niestroj geleitet oder begleitet werden, werden gelegentlich Film- und Fotoaufnahmen gemacht, die wir im Rahmen unserer Werbung verwenden und veröffentlichen möchten. Die Abklärung der hierfür erforderlichen urheberrechtlichen Vorraussetzungen obliegt dem Kunden und wird der Tanzschule Niestroj zugänglich gemacht.

§ 7
Die im Anmeldeprozess angegebenen Daten werden von uns in einer betriebseigenen EDV-Anlage gespeichert und gesichert. Wir versichern Ihnen, dass wir Ihre Daten nur zu unseren betriebseigenen Zwecken verwenden und keinem Dritten zugänglich machen.

§ 8
Mit Vertragsschluss versichert der Kunde, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kenntnis genommen zu haben und sie anzuerkennen.

§ 9
Sollte eine der Bestimmungen dieser Vereinbarung unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt an Stelle der unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung, die die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Gleiches gilt für die Unvollständigkeit der Bestimmungen.